Die Nato (engl. „North Atlantic Treaty Organization“ also „Organisation des Nordatlantikvertrags“) ist eine Internationale Organisation ohne Hoheitsrechte. Ihre Mitgliedstaaten behalten ihre volle Souveränität und Unabhängigkeit. Basis der NATO ist der Nordatlantikvertrag nach Artikel 51 der UN-Charta („Verfassung“ der Vereinten Nationen). Das Ziel der Nato ist die weltweite Stabilität sowie die eigene Sicherheit der Mitglieder. Die Nato besteht aus 29 europäischen und nordamerikanischen Mitgliedstaaten (darunter auch Deutschland) und ist nicht nur ein Verteidigungsbündnis, sondern auch eine militärisch-politische Organisation. Die Gesamttruppenstärke der Nato beträgt etwa 3,8 Millionen Soldaten.

Das Nato-Hauptquartier hat seinen Sitz seit 1967 in Brüssel. Der Sitz beherbergt den Nordatlantikpakt und seine unmittelbar nachgeordneten Einrichtungen. Vor 1967 war der Sitz zunächst in London und später in Paris. Die beiden wichtigsten militärischen Hauptquartiere sind das ACO in Belgien und das Allied Command Transformation (ACT) im US-Staat Virginia.

Gründungsstaaten der NATO waren die USA und Kanada sowie die westeuropäischen Länder Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen und Portugal.

Die Nato wurde gegründet, da Konflikte zwischen den einstigen Bündes Partnern gegen Hitler-Deutschland auftraten. Hintergrund war der Gegensatz zwischen den USA und der Sowjetunion. Beide Staaten verfolgten unterschiedliche politische Interessen. Nachdem der gemeinsame Feind besiegt war, traten diese Gegensätze offen zutage. Deshalb entwickelten sich sowohl im Westen wie im Osten Verteidigungsbündnisse. Im Westen schlossen sich die Staaten zur NATO und im Osten zum Warschauer Pakt zusammen.

Am 4. April 1949 erfolgte die Unterzeichnung des Nordatlantikvertrages, der zur Nato führte. Der Vertrag trat am 24. August 1949 in Kraft.

Ein Fall der die USA und die Nato betraf war unmittelbar nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 in den USA. Die NATO setzte nach diesem Anschlag erstmals in ihrer Geschichte den Bündnisfall in Kraft. Dieser Bündnisfall besagt nach Art. 5 und nach Absprache mit den Regierungen der NATO-Mitgliedstaaten die Wiederherstellung und Wahrung der Sicherheit des nordatlantischen Gebietes vor. Nach diesem Artikel wird ein bewaffneter Angriff auf einen Bündnispartner, in diesem Fall die USA, als Angriff gegen jeden der Bündnispartner gesehen.
Am 4. Oktober 2001 vereinbarten die NATO-Staaten eine Reihe von Maßnahmen, um die USA in ihrem Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu unterstützen. Darunter war z.B. ein Austausch nachrichtendienstlicher Informationen, uneingeschränkte Überflugrechte und Zugang zu Häfen und Flugplätzen im Beitrittsgebiet durch die US-Streitkräfte.

Bildquellen:

Kategorien: Geschichte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.